Gicht mit Propolis behandeln

  

Die Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der es durch Veranlagung und purinreiche Ernährung zu Harnsäure-Ablagerungen im Körper kommt.

Von diesen scharfkantigen Harnsäure-Ansammlungen sind vor allem die Gelenke betroffen, die sich dadurch sehr schmerzhaft entzünden können.

Eine angeborene Neigung zur Gicht und andere Gründe, beispielsweise zu viel Alkohol verhindern die ausreichende Ausscheidung der Harnsäure über die Niere. Wenn noch eine purinreiche Ernährung durch Innereien und manche Fleischarten hinzukommt, können die Harnsäurwerte im Blut so stark ansteigen, dass die Harnsäure an kühlen Körperstellen auskristallisiert.

Zu akuten Entzünden, dem akuten Gichtanfall, kommt es besonders häufig an den Grundgelenken der Großzehe.

Von einer dauerhaften gichtbedingten Entzündung können alle Gelenke betroffen sein, insbesondere die Fußgelenke, Knie, Ellenbogen und die Hände.

Bei der Gichtbehandlung ist es vor allem wichtig, dass man sich möglichst purinarm ernährt. Dazu muss man auf Innereien und einige Fleisch- und Fisch-Arten verzichten. Weitere Informationen über den Puringehalt von Nahrungsmitteln finden Sie bei unserem Partnerprojekt: Purintabellen bei Gesundheitsratgeber-Gicht.de

Wann zum Arzt: Beim akuten Gichtanfall

Schulmedizin: Medikamente, z.B. Allopurinol, Colchicin

Hausmittel: Weißkohl-Umschläge, Quark-Umschläge, Schwedenkräuter

Heilpflanzen: Angelika, Arnika, Birke, Brennnessel, Wacholder

Andere Bienenprodukte: Bienengift

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Pulver einnehmen:
    Nehmen Sie mehrmals täglich das Propolis-Pulver ein.
  • Verdünnte Tinktur trinken:
    Trinken Sie ein oder mehrmals täglich ein kleines Glas Milch oder Wasser, in dem Sie 10 bis 50 Tropfen Propolis-Tinktur verdünnen.
  • Harz kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Harz gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Granulat kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Granulat gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Pulver mit Honig einnehmen:
    Nehmen Sie ein bis drei Mal täglich ein Gramm Propolis-Pulver vermischt mit einem Teelöffel Honig ein.
  • Kapseln einnehmen:
    Nehmen Sie ein bis drei Mal täglich ein bis zwei Propolis-Kapseln ein.
Äußerlich: Siehe auch unsere Partnerprojekte:

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up