Hornhaut mit Propolis behandeln

  

Bei übermäßiger Beanspruchung bildet die Haut Hornhaut, um sich vor der Belastung zu schützen. Die Haut wird hart und dick.

So nützlich eine Hornhaut bei Belastung sein kann, so lästig kann sie sein, wenn man sie gar nicht zum Schutz braucht. Eine dicke Hornhaut kann auch reißen und die Risse können sich infizieren.

Wann zum Arzt: Bei starken Beschwerden durch Hornhaut

Verhalten: Einweichen und vorsichtig abfeilen bzw. abraspeln

Schulmedizin: Hornhaut lösende Mittel

Heilpflanzen: Breitwegerich, Efeu, Schöllkraut

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Tinktur auftragen:
    Tragen Sie die unverdünnte Tinktur tropfenweise auf die betroffenen Stellen auf.
  • Verdünnte Tinktur auftragen:
    Tragen Sie ein oder mehrmals täglich verdünnte Propolis-Tinktur auf die betroffene Stelle auf.
  • Harz pur anwenden:
    Legen Sie das handwarme Harz auf die betroffene Stelle und befestigen Sie es bei Bedarf mit einem Pflaster.
  • Extrakt auftragen:
    Tragen Sie den zähflüssigen Propolis-Extrakt auf die betroffene Stelle auf und schützen Sie den Bereich mit einem Pflaster oder Verband.

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up