Magengeschwür mit Propolis behandeln

  

Bei einem Magengeschwür kommt es zu einer Art Wunde innerhalb des Magens. Diese Wunde kann für längere Zeit bestehen, bevor sie entweder abheilt oder anfängt zu bluten.

Früher wurde vor allem Stress als Verursacher von Magengeschwüren angesehen.

Inzwischen hat man jedoch herausgefunden, dass ein bestimmtes Bakterium, der Helicobacter pylori, die wichtigste Ursache für ein Magengeschwür ist. Stress kommt dann noch als begünstigender Faktor hinzu.

Weil ein Magengeschwür also eine bakterielle Erkrankung ist, kann man es auch heilen, indem man die Bakterien bekämpft.

Hierbei kann Propolis wertvolle Dienste leisten, weil es gegen Bakterien wirkt.

Wann zum Arzt: Bei wiederkehrenden Magenbeschwerden

Schulmedizin: Magensäurehemmer, Antibiotika

Hausmittel: Schwedenkräuter, Heilerde, Kolloidales Silber

Heilpflanzen: Kamille, Beinwell, Süßholz

Andere Bienenprodukte: Honig

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Pulver einnehmen:
    Nehmen Sie mehrmals täglich das Propolis-Pulver ein.
  • Verdünnte Tinktur trinken:
    Trinken Sie ein oder mehrmals täglich ein kleines Glas Milch oder Wasser, in dem Sie 10 bis 50 Tropfen Propolis-Tinktur verdünnen.
  • Harz kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Harz gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Granulat kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Granulat gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Pulver mit Honig einnehmen:
    Nehmen Sie ein bis drei Mal täglich ein Gramm Propolis-Pulver vermischt mit einem Teelöffel Honig ein.

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up