Magenschleimhautentzündung (Gastritis) mit Propolis behandeln

  

Bei einer Magenschleimhautentzündung kommt es zu Übelkeit, Bauchschmerzen und Sodbrennen.

Meistens wird eine Magenschleimhautentzündung von Bakterien verursacht. In der Mediziniersprache wird diese Erkrankung auch Gastritis genannt..

Wenn eine Magenschleimhautentzündung nicht gut ausheilt, kann sie chronisch werden, sodass man über einen längeren zeitraum ständig unter Magenbeschwerden leidet. Daher sollte man eine Magenschleimhautentzündung sorgfältig behandeln.

Wann zum Arzt: Bei intensiven Beschwerden des Magens.

Schulmedizin: Antibiotika, Magensäurehemmer

Hausmittel: Heilerde, Kolloidales Silber

Heilpflanzen: Kamille, Tausendgüldenkraut, Wacholder

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Pulver einnehmen:
    Nehmen Sie mehrmals täglich das Propolis-Pulver ein.
  • Verdünnte Tinktur trinken:
    Trinken Sie ein oder mehrmals täglich ein kleines Glas Milch oder Wasser, in dem Sie 10 bis 50 Tropfen Propolis-Tinktur verdünnen. Besonders günstig ist es, wenn man die Propolis-Tinktur mit Kamillen-Tee oder einem anderen Magen-Tee verdünnt.
  • Granulat kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Granulat gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Pulver mit Honig einnehmen:
    Nehmen Sie ein bis drei Mal täglich ein Gramm Propolis-Pulver vermischt mit einem Teelöffel Honig ein.
  • Kapseln einnehmen:
    Nehmen Sie ein bis drei Mal täglich ein bis zwei Propolis-Kapseln ein.

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up