Warzen mit Propolis behandeln

  

Warzen sind Hautwucherungen, die durch Viren verursacht werden.

Sie entstehen meistens an Körperstellen, an denen die körpereigene Abwehr nicht optimal funktioniert.

Bei manchen Menschen können die Warzen sehr hartnäckig sein. Sie verschwinden jedoch auch hin und wieder infolge von obskuren Behandlungsmethoden wie beispielsweise dem Besprechen der Warze.

Propolis wirkt einerseits gegen die verursachenden Viren und hilft außerdem der Haut dabei, sich zu regenerieren.

Wann zum Arzt: Bei störenden Warzen

Schulmedizin: Vereisen, Laserbehandlung, chirurgische Entfernung

Hausmittel: Knoblauch, Besprechen, Schwedenkräuter, Kolloidales Silber

Heilpflanzen: Myrrhe, Schöllkraut, Teebaum, Thuja

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Tinktur auftragen:
    Tragen Sie die unverdünnte Tinktur tropfenweise auf die betroffenen Stellen auf.
  • Pflaster mit Tinktur:
    Machen Sie einen Pflaster mit Propolis-Tinktur. Tragen Sie die Propolis-Tinktur auf die Warze auf und schützen Sie die Stelle mit einem Pflaster. Lassen Sie das Pflaster mindestens über Nacht einwirken. Wiederholen Sie das Pflaster bis die Warze verschwunden ist oder abfällt.
  • Harz pur anwenden:
    Legen Sie das handwarme Harz auf die betroffene Stelle und befestigen Sie es bei Bedarf mit einem Pflaster.
  • Extrakt auftragen:
    Tragen Sie den zähflüssigen Propolis-Extrakt auf die betroffene Stelle auf und schützen Sie den Bereich mit einem Pflaster oder Verband.

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up