Akne und Pickel mit Propolis behandeln

  

Akne ist die medizinische Bezeichnung für Pickel und Mitesser.

Vor allem im Jugendalter kommt es häufig zu Akne, wegen der Hormonumstellung. Aber auch einige Erwachsene leiden unter häufigen Pickeln und Mitessern.

Für eine erfolgreiche Behandlung der Akne ist es wichtig, dass die betroffene Haut regelmäßig gut gereinigt wird.

Außerdem sollte man keine Cremes verwenden, die zu viel Fett enthalten oder Substanzen, die die Mitesser-Bildung fördern.

Propolis-Tinktur eignet sich, um die betroffenen Hautstelle abzutupfen. Dies hat eine reinigende und desinfizierende Wirkung. Außerdem werden Entzündungsprozesse verringert. Man kann auch verdünnte Propolis-Tinktur zum Waschen nehmen und Harz oder Extrakt über Nacht auftragen und einwirken lassen.

Wann zum Arzt: Bei sehr starker Akne

Verhalten: Haut regelmäßig reinigen. Keine fettreichen Cremes verwenden.

Schulmedizin: Vitamin-A-Säure

Hausmittel: Gesichtsdampfbad, Schwedenkräuter, Kolloidales Silber

Heilpflanzen: Kamille, Kampfer, Schafgarbe,

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Tinktur auftragen:
    Tragen Sie die unverdünnte Tinktur tropfenweise auf die betroffenen Stellen auf.
  • Verdünnte Tinktur auftragen:
    Tragen Sie ein oder mehrmals täglich verdünnte Propolis-Tinktur auf die betroffene Stelle auf.
  • Mit verdünnter Tinktur waschen:
    Waschen Sie die betroffene Stelle ein oder mehrmals täglich mit verdünnter Propolis-Tinktur.
  • Harz pur anwenden:
    Legen Sie das handwarme Harz auf die betroffene Stelle und befestigen Sie es bei Bedarf mit einem Pflaster.
  • Extrakt auftragen:
    Tragen Sie den zähflüssigen Propolis-Extrakt auf die betroffene Stelle auf und schützen Sie den Bereich mit einem Pflaster oder Verband.

Siehe auch:

Mehr über ...

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up