Blasenentzündung mit Propolis behandeln

  

Eine Blasenentzündung ist eine häufige Ernkrankung, die vor allem bei Frauen auftritt.

Die Harnblase ist dabei schmerzhaft entzündet und es kommt zu Schmerzen bim Wasserlassen und häufigem Harndrang.

In schweren Fällen können auch Fieber und leichte Blutungen auftreten.

Meistens sind Bakterien die Verursacher von Blasenentzündungen. Daher gilt die Behandlung in erster Linie der Bekämpfung und Ausspülung der Bakterien.

Die wichtigste Behandlung einer Blasenentzündung ist daher: sehr viel trinken.

Wichtig ist auch, dass man den Unterbauch und die Füße warmhält, beispielsweise mit einer Wärmflasche.

Propolis kann die Bakterien von innen her bekämpfen.

Wann zum Arzt: Bei Fieber oder starken Beschwerden

Schulmedizin: Antibiotika

Hausmittel: Viel trinken, Wärmflasche, Cranberry-Saft, Kolloidales Silber

Heilpflanzen: Bärentraubenblätter, Birkenblätter, Goldrute

Andere Bienenprodukte: Honig

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Pulver einnehmen:
    Nehmen Sie mehrmals täglich das Propolis-Pulver ein.
  • Verdünnte Tinktur trinken:
    Trinken Sie ein oder mehrmals täglich ein kleines Glas Milch oder Wasser, in dem Sie 10 bis 50 Tropfen Propolis-Tinktur verdünnen.
  • Harz kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Harz gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Granulat kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Granulat gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Pulver mit Honig einnehmen:
    Nehmen Sie ein bis drei Mal täglich ein Gramm Propolis-Pulver vermischt mit einem Teelöffel Honig ein.
  • Kapseln einnehmen:
    Nehmen Sie ein bis drei Mal täglich ein bis zwei Propolis-Kapseln ein.
Siehe auch: Gesundheitsratgeber Blasenentzündung (mit Buch)

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up