Magen-Darm-Grippe mit Propolis behandeln

  

Von einer Magen-Darm-Grippe spricht man, wenn die Verdauungsorgane durch eine Infektion entzündet sind. Meistens sind Viren die Ursache einer Magen-Darm-Grippe. Besonders häufig kommt es heutzutage zu einer Norovirus-Infektion, die hoch ansteckend ist.

Die häufigsten Symptome einer Magen-Darm-Grippe sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und krampfartige Bauchschmerzen.

Die größte Gefahr bei einer Magen-Darm-Grippe geht vom Flüssigkeitsverlust aus. Vor allem kleine Kinder und alte Menschen können bei starken Durchfällen oder ständigem Erbrechen schwer krank werden und sogar sterben.

Daher ist es bei einer Magen-Darm-Infektion vor allem wichtig, die verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Dazu gehört nicht nur Wasser, sondern auch Salz und andere Mineralien.

In schweren Fällen, wenn alle getrunkene Flüssigkeit sofort erbrochen oder als Durchfall ausgeschieden wird, braucht man eine Infusion, um den Körper mit der dringend benötigten Flüssigkeit zu versorgen.

Wann zum Arzt: Bei ständigem Erbrechen, starkem Durchfall oder Fieber

Schulmedizin: Je nach Ursache, Elektrolyt-Getränk, Tropf-Infusion

Hausmittel: Birkenkohle, Cola, Salzstangen, Kolloidales Silber

Heilpflanzen: Kamille, Nelkenwurz, Heidelbeere, Blutwurz

Behandlung mit Propolis:

Folgende Propolis-Behandlungen können Sie wahlweise anwenden:
  • Pulver einnehmen:
    Nehmen Sie mehrmals täglich das Propolis-Pulver ein.
  • Verdünnte Tinktur trinken:
    Trinken Sie ein oder mehrmals täglich ein kleines Glas Wasser, in dem Sie 10 bis 50 Tropfen Propolis-Tinktur verdünnen.
  • Harz kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Harz gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.
  • Granulat kauen:
    Kauen Sie drei Mal am Tag jeweils ein Gramm Propolis-Granulat gründlich durch und speicheln Sie es dabei ein.

Disclaimer:
Der Besuch dieser Webseite kann nicht den Arztbesuch ersetzen.
Suchen Sie bei starken oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt auf.


Home - Up